No act of kindness, no matter how small it was, is ever wasted. - Aesop

Tierschutz

Mein Leben als Tierfotograf begann als ich vor über 10 Jahren mit der Kamera international aufdeckte wie Tiere von Menschen in der Industrie behandelt werden. Während dieser Zeit waren meine Aufnahmen keine Erinnerungen die jemanden glücklich machten, sondern sie sollten etwas verändern. Auch zuvor war ich auf unzähligen Demonstrationen und in verschiedenen Organisationen zum Schutz dieser Lebewesen. Dieser Kern ist mir bis heute geblieben. 

Von allen Tieren, egal welcher Art, kann man so vieles was auch für uns Menschen wichtig ist, so deutlich sehen und lernen.

Nach den Jahren in der Aufdeckung, konnte ich die Dokumentation des tägliche Leides nicht länger ertragen und arbeitete und lebte daraufhin ein paar Jahre auf einem Gnadenhof für Tiere. 
Dort entwickelte sich auch die Tierfotografie und wir konnten einigen Schicksalen ein neues Zuhause geben.


Auch heute versuche ich nach wie vor mit meiner Arbeit etwas für die Tiere beizutragen und setze mich nach Möglichkeit für sie ein. Davon abgesehen, dass ich sie schon seit vielen vielen Jahren nicht mehr esse und keine Tierprodukte mehr verwende, unterstütze ich heimatlose Tiere mit kostenlosen Vermittlungsshootings und nehme auch noch an Aktionen teil.


Für mich ist die Tierfotografie nicht einfach nur eine Dienstleistung, sondern es ist für mich als Künstler auch eine wundervolle Möglichkeit mit Lebewesen zu arbeiten die ich liebe. Die Fotografie wird für mich immer untrennbar mit dem Thema Tierschutz zusammenhängen.


 


 

1/3